Rapid Prototyping System RPS1000

Rapid Prototyping System RPS1000

Einsatzzweck:

  • Entwicklung und Modellierung von Systemen (Model-Based-Design)
  • Simulation der Systemumgebung, Hardware-in-the-Loop (HIL) Testing
  • Datenerfassung während Tests und Simulationen
  • Frühzeitige Integration von Applikationen
  • Frühzeitige Diagnose auf einem universellen A-Muster einer Zielhardware
  • Spezifische Test- und Messgeräte aufbauen
Funktionsgruppen:
  • Xilinx FPGA (Virtex 4-FX, Virtex 5-FXT) mit CPU PowerPC405, Linux Kernel 2.6.26
  • Anschlussmöglichkeiten wie USB, SATA, Bluetooth, DVI, Audio, SPI und IIC
  • TCP/IP Netzwerkunterstützung über Ethernet
  • WiFi und UMTS/ GSM
  • High-Speed CAN, Low-Speed CAN, LIN
  • Konfigurierbare analoge und digitale Ein-/ Ausgänge mit ADC, DAC, LVDS und GPIOs
Besonderheiten:
  • Durch Rekonfigurierbarkeit mittels FPGA Bitstream können unterschiedliche Funktionseinheiten (ähnlich PC Einsteckkarten) implementiert werden und dadurch
  • die Varianten reduziert werden.
  • Schnelle Entwicklung von Embedded Systems und Steuergeräten erhöht die Produktivität durch kurze Entwicklungszeit vom Prototyp bis zum Produkt
  • Bewährte und einsatzbereite vorkonfigurierte Komplettlösung
  • Schaltplan und Leiterplatten-Layout lassen sich einfach an Kundenanforderungen anpassen, um z.B. vorgegebenen Formfaktoren entsprechen zu können
Das RPS1000 ist ein Ergebnis der parnerschaftlichen Zusammenarbeit von Missing Link Electronics und CAD-UL. Falls Sie detailierte Informationen wünschen, geben ihnen die Embedded System Experten von Missing Link Electronics gerne Auskunft.